Wie ist der Stand der Corona-Verordnungen im Prostitutionsgewerbe in Deutschland?


Wie ist der Stand der Corona-Verordnungen im Prostitutionsgewerbe in Deutschland?
Bild: CDC / unsplash.com

Die Corona-Infektionen-Kennzahlen ändern sich tagtäglich.

Wie ist der Stand im Bezug auf Sex Dienstleistungen?

Durch höhere Temperaturen, den übergreifenden Sicherheitsmaßnahmen und den Impfungen scheint die Lage in Deutschland sich derzeit positiv auszuzeichnen. Inzwischen haben über 50 % der deutschen Bevölkerung mindestens eine Dosis der Corona-Impfung erhalten und über 30 % wurden bereits vollständig geimpft. Dennoch gelten vergleichsweise weitestgehend noch viele Verbote im Prostitutionsgewerbe.
 


Prostitutionsgewerbe in Corona Zeiten

Wie sieht die Situation im Prostitutionsgewerbe nach Bundesland aus? Wer kann wo, wann einen Sexworker unter welchen Bedingungen aufsuchen?

Im Prostitutionsgewerbe gelten weitestgehend noch Verbote und sexuelle Dienstleistungen sind erlaubt, sofern die 7-Tage-Inzidenz unter 100 oder gar 50 liegt.  
xxxxx
Quelle: Doña Carmen

Eine Zusammenfassung der Corona-Verordnungen kann über die Vereinsseite der Doña Carmen eingesehen werden, um einige Unklarheiten zu beseitigen. Der Verein für soziale und politische Rechte von Prostituierten aus Frankfurt am Main hat den Stand (9. Juni 2021) zu den Corona-Verordnungen im Prostitutionsgewerbe tabellarisch in einem PDF zusammengefasst. 

Zum einen wird ersichtlich, wo Verbote und Verordnungen nach Bundesland gelten. Zum Anderen sind die Verordnungen je Bundesland mit entsprechender Quellenangabe zu finden.

PDF öffnen